Vorstands-Mitteilungen


19.03.2019

Nach Weisung des VDH-Verbandgerichts sind wir angehalten folgenden Vergleich in der Angelegenheit Korn auf der HP zu veröffentlichen:

1. Die Parteien sind sich einig, dass der Antragsteller Mitglied des Antragsgegner ist.

2. Der Antragsgegner erklärt sämtliche Vorwürfe, die zur Aberkennung der Mitgliedschaft des Antragstellers führten, für                              gegentandslos.

3. Die Parteien verpflichten sich, künftig gegeseitiges Wohlverhalten zu wahren sowie Stillschweigen über hiesiges Verfahren.

4. Der Antragsteller erklärt, dass er seinen Antrag zu 2. vom 09.10.2017, welcher lautet, dass die Hündin "Jowo du chant d'Eliote"

 

   den Clubsiegertitel vom 28.05.2017 zurück erhält, nicht weiter aufrechterhält.

5. Der Antragsteller verpflichtet sich, künftig mit der Hündin "Jowo d Chant d'Eliote" an keinen Veranstaltungen des Antragsgegners          teilzunehmen.

6. Der Antragsgegner verpflichtet sich, hiesigen Vergleichstext auf seiner Vereinshompage sowie in der nächsten Ausgabe der                   Zeitschriff "Unser Rassehund" zu veröffentlichen.

7. Die Kosten des Verfahrens werden gegeneinander augehoben.

 


24. Juni 2015
Liebe Mitglieder und Leser unserer HP!
 
Nun ist offiziell, was seit Jahren wie ein Damoklesschwert über den tibetischen Rassen schwebte. Das Ursprungsland unserer Tibeter ist nun China! Und auch das Patronat wird sicherlich kurzfristig von der FCI an China überschrieben. Natürlich war bekannt, dass Tibet nur eine Region Chinas ist und es war nur eine Frage der Zeit, bis China sein Recht einforderte. China ist schließlich Mitglied der FCI. Aber für uns Züchter und Besitzer dieser stolzen Rassen ist es trotzdem schockierend. Allein die Vorstellung, dass China, mit seiner, wir wollen es mal vorsichtig als unpopuläre Haustierpolitik bezeichnen, unsere Rassen betreuen soll, ist für viele nicht vereinbar mit dem westlichen Denken.
 
Der offizielle Beschluß der FCI war gestern auf deren HP zu lesen. Eine offizielle Mitteilung an die betreuenden Vereine der Rassen im In- und Ausland kam nicht! 
 
Der CTA unterstützt selbstverständlich alle Rassen die das Votum der FCI betrifft und sich dagegen aussprechen. Allerdings vertritt der CTA den Lhasa Apso und den Tibet Terrier, daher können wir als Verein gegenüber dem VDH und FCI nur für unsere Rassen sprechen.
 
Wir möchten natürlich nichts unversucht lassen und bitten Sie, diese Petition zu unterschreiben

 

Je mehr Stimmen sich gegen diese Änderung erheben, umso eher können wir Liebhaber der Tibetischen Rassen etwas erreichen!
 
Vielen Dank für Ihre Unterstützung!
Der Vorstand des CTA